Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 5. Februar 2019 
Alarmzeit: 14:09 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Dauer: 30 Minuten 
Art: Brandbekämpfung 
Einsatzort: Hemmingen 
Fahrzeuge: LF-8 


Einsatzbericht:

Am Dienstagmittag (5.02.19) gegen 14:09 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnhaus in Hemmingen-Westerfeld alarmiert. Ein Passant wählte den Notruf aufgrund eines ausgelösten Rauchwarnmelders.

Als die Feuerwehr eintraf hat niemand geöffnet. Daraufhin wurde sich gewaltsam Zugang verschafft. Die Ursache des Rauchs konnte schnell gefunden werden: In der Küche ist Essen angebrannt. Die Feuerwehr hat gelüftet und das Essen vom Herd genommen. Die Einsatzstelle wurde an die Bewohnerin übergeben, die im Laufe des Einsatzes wieder nach Hause kam.

Der Einsatz dauerte etwa eine halbe Stunde. Im Einsatz waren 19 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen aus den Ortsfeuerwehren Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg, außerdem war die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort.

Text: Sebastian Hillert

Sebastian Hillert (Hauptfeuerwehrmann)

stellv. Stadtfeuerwehrsprecher

Freiwillige Feuerwehr Stadt Hemmingen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit