Zimmerbrand

Datum: 10. September 2020 
Alarmzeit: 23:09 Uhr 
Alarmierungsart: Vollalarm 
Art: Brandbekämpfung 
Einsatzort: Hemmingen 
Fahrzeuge: LF-8, MTW 


Einsatzbericht:

Am Donnerstagabend (10.09.20) gegen 22:37 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand eines Einfamilienhauses in Hemmingen-Westerfeld gerufen.

Die dreiköpfige Familie erwartete die Feuerwehr bereits außerhalb des Gebäudes. Da die Familie Rauch ausgesetzt war, wurden alle durch den Rettungsdienst zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand befand sich im ersten Obergeschoss. Das Auffinden des Feuers war erschwert, da keine Flammen sichtbar waren und eine Rauchentwicklung die Sicht beeinträchtigte. Es brannten mehrere Gegenstände im Raum. Insgesamt waren 8 Einsatzkräfte unter Atemschutz im Gebäude, sie haben mit einem C-Rohr das Feuer bekämpft und das Brandgut aus dem Fenster befördert. Dabei wurde mit einer Wärmebildkamera nach Hitzespuren gesucht. Bei den Nachlöscharbeiten wurde ein Schaumteppich gelegt, um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Um 1 Uhr war der Einsatz beendet. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Polizei, der Kriminaldauerdienst und die Stadtverwaltung. Für die Feuerwehr waren die Ortsfeuerehren aus Hemmingen-Westerfeld, Devese und Wilkenburg sowie die Drehleiterkomponente aus Arnum mit 63 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen im Einsatz.

Aussagen zur Brandursache und der Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

Text und Fotos: Sebastian Hillert

Sebastian Hillert (Hauptfeuerwehrmann)

stellv. Stadtfeuerwehrsprecher